Oranienstraße 25
10999 Berlin

Ausstellungsraum:
Täglich 12–19 Uhr
Mi–Fr bis 20 Uhr

Reframing Worlds - Mobilität und Gender aus postkolonial, feministischer Perspektive

Galerie im Körnerpark: 4. November 2017 - 21. Januar 2018
nGbK: 2. Dezember 2017 –  21. Januar 2018
Geschlossen am: 24. 25. und 31. Dez sowie am 1. Jan
Ausstellung, Broschüre, Begleitprogramm

Mathilde ter Heijne, Women to Go, 2009 ongoing, Foto: Nihad Nino Pusija
Mathilde ter Heijne, Women to Go, 2009 ongoing, Foto: Nihad Nino Pusija

Akinbode Akinbiyi, Maria Thereza Alves, Hasan Aksaygın & Aykan Safoğlu, Nathalie Anguezomo Mba Bikoro & Anaïs Héraud-Louisadat, Pauline Boudry & Renate Lorenz, Antye Greie aka AGF, Rajkamal Kahlon, Susanne Kriemann, Marisa Maza, Judith Raum, Mathilde ter Heijne, Katrin Winkler, Moira Zoitl

Die Ausstellung versammelt Arbeiten Berliner Künstler*innen, die sich mit dem Leben und Werk so unterschiedlicher Frauen wie Gertrude Bell, Agatha Christie, Maria Mandessi Bell Diop, Mia May, Sayyida Salme Prinzessin von Oman und Sansibar alias Emily Ruete oder Ida Pfeiffer auseinandersetzen.
Ausgangspunkte sind bis heute wirksame kolonialistisch geprägte Denkweisen, Bildwelten und Wissenskategorien, deren geschichtliche Konstruktionen offengelegt und reflektiert werden. In ihren Recherchen, die sich mit Reiseberichten, Lebensgeschichten, Pflanzenwelten, Fotografien und anderen Objekten befassen, gehen die Künstler*innen den Erfahrungen von Unterdrückung, Widerstand und Migration nach. Sie untersuchen, wo und wie Spuren davon noch sichtbar sind. Gleichzeitig setzen sie sich kritisch damit auseinander, wie mit Archiven und Archivmaterial heute umgegangen werden kann und welche Rolle sie selbst als Wissensproduzent*innen einnehmen.

Die Ausstellung macht nicht nur Leerstellen der Geschichtsschreibung sichtbar, sondern fragt nach der Art des Wissens, das im Kontext der kolonialen Unternehmungen produziert und in Europa verbreitet worden ist. Wie und von wem wird Wissen über die Welt erzeugt? Wie wirken die komplexen Verflechtungen von Rassismus und Sexismus bis heute nach und wie kann Feminismus transkulturell und solidarisch gedacht und praktiziert werden?

Laden Sie das Hörstück "Unlistening White Feminism" von Antye Greie aka AGF hier [...]


Freitag 03 November 2017, 18 Uhr,
Eröffung der Ausstellung: Galerie im Körnerpark

Sonntag 05 November 2017, 17 Uhr,
Performance: Unlistening White Feminism – Ida Pfeiffer’s Travel Diaries Revisited (en)
Galerie im Körnerpark

[...]


Eine Sound-Performance von Antye Greie aka AGF


Freitag 24 November 2017, 15 Uhr,
Führung: On the Ruins of Paradise (en)
Galerie im Körnerpark

[...]


Führung mit Nathalie Anguezomo Mba Bikoro und Anaïs Héraud-Louisadat durch ihre Installation


Freitag 01 Dezember 2017, 19 Uhr,
Eröffnung der Ausstellung

Sonntag 03 Dezember 2017, 12 Uhr,
Gespräch: How to Buy a Castle & a Farm (en)
Galerie im Körnerpark

[...]


Ein Gespräch zwischen Maria Thereza Alves und Nathalie Anguezomo Mba Bikoro


Sonntag 03 Dezember 2017, 14 Uhr,
Führung durch die Ausstellung an beiden Orten (de/en)
Treffpunkt: Galerie im Körnerpark

Samstag 09 Dezember 2017, 19 Uhr,
Gespräch zwischen Aïcha Diallo und Maria Do Mar Castro Varela "Koloniale Begegnungen Postkoloniale Reflexionen" (de)
nGbK

[...]


Anhand der Exponate in der Ausstellung reflektieren Maria do Mar und Aicha Diallo in einem offenen Gespräch mit den Besucher*innen, wie mittels Kunst beispielsweise die Themen "Kontaktzonen als Felder des Verlernens", Trauma und Re-Traumatisierung, Weiblichkeit und Sexualität multiperspektivisch und neu interpretiert werden können.

María do Mar Castro Varela ist eine spanische Politikwissenschaftlerin und Professorin für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Queer und Gender Studies an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin.
Aïcha Diallo arbeitet an der Schnittstelle von Kunst/Kultur und Bildung mit den Schwerpunkten Migration, Empowerment und Kommunikation. Sie machte ihren Bachelor-Abschluss in European Studies am Queen Mary, University of London und ihren Master-Abschluss in Intercultural Education an der Freien Universität Berlin. Sie arbeitete u.a. für die Kulturplattform Chimurenga in Kapstadt, das Ausstellungsprojekt prêt-à-partager bei der ifa – Institut für Auslandsbeziehungen, war Herausgeberin der Onlinepublikation des Schwerpunkts Kulturelle Produktionen und Räume der Heinrich Böll Stiftung und Mitbegründerin und Schauspielerin der Performance Plattform Label Noir. Diallo arbeitet als Co-Projektleitung der KontextSchule - angesiedelt am Institut für Kunst im Kontext an der Universität der Künste, Berlin. Außerdem ist Diallo Redaktionsmitglied beim Kunstmagazin Contemporary And (C&) – Plattform für internationale Kunst aus afrika- nischen Perspektiven.


Samstag 09 Dezember 2017, 17 Uhr,
Führung durch die Ausstellung an beiden Orten (de/en)
Treffpunkt: Galerie im Körnerpark

Samstag 13 Januar 2018, 17 Uhr,
Führung durch die Ausstellung an beiden Orten (de/en)
Treffpunkt: Galerie im Körnerpark

Samstag 13 Januar 2018, 19 Uhr,
Filmvorführung: Audre Lorde – Die Berliner Jahre 1984 bis 1992 (de)
nGbK

[...]


Ein Film von Dagmar Schultz


Sonntag 14 Januar 2018, 18 Uhr,
Lecture Performance: On Feminotopias (en)
nGbK

[...]


Lecture Performance von Riikka Tauriainen


Sonntag 14 Januar 2018, 19 Uhr,
Filmvorführung: Blind Spot (de)
nGbK

[...]


Ein Film von Claudia von Alemann


Sonntag 21 Januar 2018, 19 Uhr,
Lecture Performance: Rock and Clay Improvisation (de)
nGbK

[...]


Lecture Performance von by Judith Raum


Sonntag 21 Januar 2018, 17 Uhr,
Führung durch die Ausstellung an beiden Orten(de/en)
Treffpunkt: Galerie im Körnerpark


Weiterer Ausstellungsort:
Galerie im Körnerpark
Schierker Straße 8
12051 Berlin
Täglich 10-20 Uhr


nGbK-Projektgruppe: Oliver Baurhenn, Dorothee Bienert, Marisa Maza, Antje Weitzel, Jole Wilcke, Moira Zoitl

Eine Kooperation zwischen der Galerie im Körnerpark und der
neuen Geselschaft für bildende Kunst

koop_galerie_im_koernerpark1.jpg

Finanziert aus Mitteln des
logohkf.jpg

Unterstützt von
rosa_luxemburg_stiftung_klein.jpg