neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Im Dezember vergangenen Jahres hat sich die nGbK in einem Offenen Brief an Berlins Kulturpolitik gewandt. Darin beschreibt die nGbK eine Existenzbedrohung durch eine nicht ausreichende Förderung. (siehe unten)

März 2020

Die Bemühungen aller Seiten, um eine vollständige und langfristige Sicherung der Finanzierung der nGbK laufen weiter. Es geht nun darum, alle Entscheidungsträger_innen davon zu überzeugen, den renommierten Kunstverein bis 2022 in den Landeshaushalt der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa zu überführen.
Parallel prüft ein eigens eingesetztes Gremium im Verein die verschiedenen Optionen, wie mit einer möglichen Nicht-Verlängerung des Mietvertrags in der Oranienstraße umgegangen werden könnte. Die neue Hauseigentümer_in – eine luxemburgische Immobiliengesellschaft – hat bisher keine Vertragsverlängerung über 2022 hinaus angeboten. Man brauche von der nGbK „die Eckdaten zur Finanzierung“. Der Verein bleibt weiterhin im Gespräch. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie verschiedene Bezirksämter stehen der nGbK unterstützend zur Seite. Auch der Umzug in eine landeseigene Immobilie wäre eine denkbare Alternative.
Leider ist die Kommunikation mit den Entscheidungsträger_innen – vor allem aber auch innerhalb der Gremien im basisdemokratisch organisierten Verein durch die Corona-Situation verlangsamt. Es stehen einige meinungsbildende Gespräche an, die nun in digitale Konferenzräume verlegt werden. Mit Neuigkeiten ist nicht vor Juli 2020 zu rechnen.

 

Februar 2020

In der Zwischenzeit hat die LOTTO-Stiftung Berlin die Fördersumme ohne den benannten Mehrbedarf bewilligt - damit fehlen der nGbK weiterhin 22% der eigentlich benötigten Mittel. Ebenso in diesem Bescheid schriftlich festgehalten ist, dass eine Förderung der nGbK durch die LOTTO-Stiftung Berlin über das Jahr 2021 hinaus ausgeschlossen ist. Wie es nach dem Jahr 2021 weitergeht, ist bislang noch ungeklärt. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa zeigte sich gesprächsbereit. Zumindest die Arbeit des nGbK-Projektstandortes in Berlin-Hellersdorf soll temporär für dieses Jahr finanziert werden.
Auf Anraten der Senatsverwaltung stellt die nGbK nun einen Zusatzantrag bei der LOTTO-Stiftung Berlin, der erneut den Mehrbedarf von 210.000 Euro ausführt und begründet.

 

Dezember 2019

Sehr geehrter Regierender Bürgermeister Michael Müller,
sehr geehrter Senator für Kultur und Europa Dr. Klaus Lederer,
sehr geehrte kulturpolitische Sprecher_innen im Abgeordnetenhaus Berlin,

aufgrund der Entscheidungen im Hauptausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses zum Landeshaushalt 2020/21, sieht sich die neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) in ihrer Existenz bedroht und bittet um Ihre kulturpolitische Unterstützung.

Seit Jahren gibt es einen strukturellen Widerspruch hinsichtlich der Projektförderung der nGbK durch die LOTTO-Stiftung Berlin und eine Diskussion auf politischer Ebene (Senatsverwaltung und Abgeordnetenhaus) darüber, den Verein in seinen gesamtstädtischen Aufgaben (u.a. Dezentralität, kulturelle Teilhabe, Demokratisierungsschule) als Institution durch einen Haushaltstitel zu verstetigen.

Seit ihrer Gründung 1969 und mit momentan ca. 950 Mitgliedern, ist die nGbK eine wichtige Akteurin des Berliner Kulturbetriebs und stellt über Berlin hinaus ein beispielhaftes Modell eines niederschwelligen, interdisziplinären und basisdemokratischen Kunstvereins dar. Der Verein übernimmt seit Jahren kulturpolitische und bildungsrelevante Aufgaben im Sinne eines erweiterten Kunstbegriffs und agiert als verlässliche institutionelle Partnerin (u.a. Beratung der Senatsverwaltung). Uneingeschränkt wird der nGbK von allen kulturpolitischen Sprecher_innen eine ›Best Practice‹-Rolle hinsichtlich der partizipatorischen Methoden und Ansätze zugesprochen.

Die Entscheidung der Kulturpolitik, den Verein trotz seiner institutionellen Verantwortung und Aufgaben auch im Haushalt 2020/21 im Rahmen der Erhöhung des Kulturetats nicht aus der Förderung der LOTTO-Stiftung Berlin zu lösen und durch einen Haushaltstitel zu stabilisieren oder zumindest den mehrfach angemeldeten Fehlbedarf von 210.000 Euro zu decken, führt die Institution in eine finanzielle Notlage. Dadurch fehlen der nGbK 22% der benötigten Mittel, um das Programm und ihre Arbeit aufrecht zu erhalten.

Die Weiterführung des Programms des dezentralen Standorts station urbaner kulturen in Berlin Marzahn-Hellersdorf, eine Anpassung der Arbeitsbedingungen und die adäquate Ausstattung der Projektvorhaben für 2020 sowie die tariflich angemessene Entlohnung der Mitarbeiter_innen sind somit nicht möglich.

Verschärft wird diese bedrohliche Situation dadurch, dass der Mietvertrag der nGbK in der Oranienstraße 25 Mitte 2022 ausläuft. Eine Förderung auf Projektebene stellt für die Vertragsverhandlungen und die eventuelle Suche nach einem neuen Standort eine erschwerte Verhandlungsposition dar.  
Aufgrund dieser Umstände bitten wir, den realen finanziellen Bedarf der nGbK im aktuellen Haushaltsplan zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Mitglieder der nGbK

Präsidium / Vorstand:
Ingo Arendt, Kathrin Busch, Çağla İlk

Koordinationsausschuss:
Ulf Aminde, Selda Asal, Sandra Bartoli, Jochen Becker, Jennifer Bennett, Thomas Dierkes, Ernest, Joerg Franzbecker, Moritz Gramming, Katharina von Hagenow, Christian Hanussek, Sara Hillnhütter, Yayla Höpfl, Sonja Hornung, Ulrike Jordan, Lorena Juan, Paula-Marie Kanefendt, Marenka Krasomil, Kornelia Kugler, Silvan Linden, Annette Maechtel, Cassandra Mehlhorn, Marie Meyer, Adam Page, Ulrike Riebel, Elske Rosenfeld, Andreas Rost, Miriam Schickler, Vincent Schier, Johanna Werner, Kai Wisotzky

Unterstützer_innen
- Renate Flagmeier, Leitende Kuratorin, Werkbundarchiv – Museum der Dinge
- Stéphane Bauer, Leiter, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
- Nadja Quante, Künstlerische Leitung, Künstlerhaus Bremen
- Dr. Jule Hillgärtner, Direktorin, Kunstverein Braunschweig e.V.
- Dr. Sabine Ziegenrücker, Bernhard-Heiliger-Stiftung
- Sandra Schäfer, Künstlerin
- Signe Theill
- Bettina Allamoda
- Annette Cornelia Eckert
- Anja Kraus
- Isabel Robson
- Martin Conrads
- Prof. Dr. Elisa T. Bertuzzo, Gastprofessorin MA „Raumstrategien“, weißensee kunsthochschule berlin
- Miriam Schmidt-Wetzel
- Silvia Fehrmann, Leiterin Berliner Künstlerprogramm des DAAD
- Jole Wilcke, hunger :: Offensive für Denkbilder und Kommunikation
- Dr. Hanne Loreck
- Susanne Weiß
- Kulturpolitische Gesellschaft Berlin-Brandenburg, Wibke Behrens + Dr. Sarah Zalfen
- Sabine Wild
- Käthe Kruse
- Artúr van Balen
- Univ.-Prof. Dr. Sabeth Buchmann, Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften, Wien
- Karin Rebbert
- Christa Kamleithner
- Christoph Tannert, Künstlerhaus Bethanien
- Ines Schaber
- Folke Köbberling
- Matthias Mayer, Künstler, Projektraumbetreiber
- Ulrike Gerhardt
- Florian Zeyfang
- Stefan Krüskemper
- Anna Voswinckel
- Annett Gröschner
- Birgit Effinger
- Kristin Wergelang-Krog
- Susanne Schmitt
- Anna Schäffler
- Claire Waffel
- Frida Willemeit
- Eike von Vacano
- Dirk Herzog, Berlin
- Ulrike Hennecke
- Denhart v. Harling, segeband.pr
- Katharina Heilein
- Özlem Altin
- Sophie Elliot, freie Kulturvermittlerin, Autorin und PhD res.
- Martina Leykamm, Illustration + Grafik
- Ulrich Thieme, kunstaspekte art aspects
- Ursula Döbereiner
- Zvonimir Cuvaj
- Karin Michalski, Kuratorin, Künstlerin
- Ariane Beyn, Freie Kuratorin
- Anja Casser, Direktorin, Badischer Kunstverein, Karlsruhe
- Laura Horelli
- Johanna Tauber
- bankleer (Kasböck / Leitner)
- Horst Felix Palmer, Autor & AV-Produzent
- Esenija
- Sonya Schönberger, Künstlerin Berlin
- Chris Weinheimer
- Sibylle Hoessler
- Francesco Apuzzo, Raumlaborberlin
- Markus Bader, Raumlaborberlin
- Benjamin Foerster-Baldenius, Raumlaborberlin
- Frauke Gerstenberg, Raumlaborberlin
- Christof Mayer, Raumlaborberlin
- Andrea Hofmann, Raumlaborberlin
- Jan Liesegang, Raumlaborberlin
- Florian Stirnemann, Raumlaborberlin
- Axel Timm, Raumlaborberlin
- Bini Adamczak
- Egija Inzule
- Tina Veihelmann
- Anna-Lena Wenzel
- Anke Hagemann, Dipl-Ing., Stadt- und Architekturforschung
- Dominique Hurth, Künstlerin
- Juliane Richter
- Annika Haas
- Daniele Tognozzi
- Marie Rosenkranz
- Michael Fesca
- Barbara Jungnickel, „Café auf Rädern“
- Dr. Herlinde Maindok
- Elke Weber
- Berit Fischer, PhD
- Mika Ebbing
- Kerstin Karge
- Kai Lorenz
- Ulrich Kellermann
- Miriam Wiesel, M.A., Redaktion / Lektorat
- Elfriede Müller, Beauftragte für Kunst im öffentlichen Raum
- Johanna Padge
- Oliver Teuscher
- Dr. Annette Jagla, Kulturmanagerin und Vorstand Kulturpolitische Gesellschaft, Hamburg
- Rosa Schmidt, Künstlerin
- Susanne Bosch
- Gisela Weimann
- Maria Vill
- Manja Fieberg
- André Raatzsch
- Petra Reichensperger
- Cornelia Renz, Bildende Künstlerin, Ehemalige Vorstandsprecherin bbk Berlin
- Elke Rauth, urbanize! Int. Festival für urbane Erkundungen, Wien
- Christoph Laimer, dérive – Zeitschrift für Stadtforschung, Wien
- Britta Peters, Künstlerische Leitung Urbane Künste Ruhr
- Tassilo Oestmann
- Katharina Sieverding
- Dr. Friederike Landau, Postdoctoral Fellow, Simon Fraser University, Vancouver
- Manfred Naescher
- Jörn Hagenloch
- Rosel Juhl
- Lars Preisser
- Wenke Seemann
- Andrea Theis, Künstlerin, Mitglied in der nGbK seit 2004
- Silke Riechert
- Mouna Assali
- Sándor Barics
- Benedikt Terwiel
- Oleksandra Bienert, Doktorantin an der Humboldt-Universität zu Berlin
- Prof. Jesko Fezer, Studio Experimentelles Design, Hochschule für bildende Künste Hamburg
- Dr. Dietrich Heißenbüttel, Journalist, Kritiker, Kunsthistoriker
- Beatrice Schuett Moumdjian
- Prof. Renate Herter
- Christian von Wissel, School of Architecture Bremen und Bremer Zentrum für Baukultur (b.zb)
- Margit Czenki
- Christoph Schäfer
- Park Fiction
- Prof. Dr. Theda Borde, Alice Salomon Hochschule Berlin
- Aleida te Riet
- Ellen Nonnenmacher
- Dr.-Ing. Thomas Hauck, Landschaftsarchitekt
- Stefan Pente
- Hannah Kruse
- Klaus Kroh, Berlin
- Andreas Haltermann
- Daniel Poller
- Anna Bromley
- Juliane Traeber
- Johannes Paul Raether, Künstler
- Dominique Hofmann
- Juliane Roschlau, Berlin
- Marlies Piontek-Klebach für die KunstGesellschaft Frankfurt am Main e.V.
- Barbara Meyer, Geschäftsführerin, S27 – Kunst und Bildung Verein zur Förderung der interkulturellen Jugendarbeit e.V.
- Lena Johanna Reisner, freie Kuratorin
- Lucie Ortmann, Dramaturgin, Essen
- Kate Brehme, Curator / Arts Educator
- Clemens v. Wedemeyer
- Yvon Chabrowki
- Marietheres Finkeldei
- Prof. Dr. Dr.h.c. Frigga Haug
- Prof. Dr. Dr.h.c. Wolfganf Firtz Haug, Wissenschaftliche Leitung, Berliner Institut für kritische Theorie (InkriT) e.V.
- Florian Wüst, Filmkurator, Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt
- Gregor Kasper
- Dr. Peter Funken
- Achim Lengerer, Scriptings
- Heinz Woywode, Anwohner, Hellersdorf
- Siegfried Nord, Anwohner und Sprecher des QM-Rat, QM Boulevard Kastanienallee
- Jule Katinka Cramer
- Andrea Keiz, Videodokumentation / Videokunst
- Julia Scharf
- Anke Philipp
- Olaf Stüber
- Dr. Sonja Longolius, Leitung, Literaturhaus Berlin
- Christine Elbel
- Dorothee Nilgen
- Tucké Royale
- Carina Herring
- Sharon Zukin, Professor of Sociology, Brooklyn Collage and City University Graduate Center
- Noemi Y Molitor
- Andrea Pichl
- Shelly Silver, Associate Professor of Visual Arts, Columbia University School of the Arts
- Anke Westermann
- Rike Frank, Berlin
- Feben Amara
- Dr. Marion von Osten, Center for Postcolonial Knowledge and Culture
- Prof. Dr. Benjamin Meyer-Krahmer, Professor für Kulturen des Kuratorischen / Institut für Theorie, Prorektor für Hochschulentwicklung und Forschung, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
- Vorstand des bbk Berlin, Zoë Claire Miller und Heidi Sill (Sprecherinnen)
- Steffi Weismann, Errant Sound e.V.
- Franziska van Nguyen, Board member of APAB
- Jason Arseneault
- Hori Izhaki
- Lan Hungh
- Viviana Druga
- Aleks Slota
- Gaby Bila Guenther
- Anja Ibsch
- Teena Lange
- Dirk Thorwarth
- Tidal Grace
- Johanna Gilje
- Lindsey Drury, Postdoc EXC 2020 “Temporal Communities”, Freie Universität
- Nele Saß
- Leonne Marti, Künstlerin und Unterstützerin der „Station“
- Ayşe Güleç, Kulturarbeiterin, Kunstvermittlerin, Autorin, forschende Aktivisten
- Dr. Michael Brunn, Projektleiter, Netzwerk Ehrenamt
- Michael Müller, Theaterdiscounter
- Rolf Kaiser
- Herbert Mondry, ehemaliger Vorsitzender des bbk berlin e.V.
- Tatjana Fell, MfA mixed media, MA arts in context
- Dr. Millay Hyatt, Medienkombinat
- Katharina Rohde, Urban Practitioner, PhD Researcher – Architecture & Design, Dep. of Architecture / KU Leuven
- Gudrun Pawalke, Büro für Ausdrucksfindung
- Alice Goudsmit
- Tissi König-Muhle
- Johanna Zähle (Pfaff)
- Francisca Gómez
- Janine Sack
- Ulrike Mohr
- Prof. Renata Stih, Beuth-Hochschule für Technik Berliin
- Prof. Dr. Frieder Schnock, Geschäftsführer, bbk bildungswerk berlin
- Dr. Roland Meyer, Kunst- und Medienwissenschaftler, BTU Cottbus-Senftenberg
- Michaela Nasoetion
- Andreas Krüger, Vorstand, Belius Stiftung
- Maja Zimmermann
- Constanze Fischbeck
- Moira Zoitl
- Ralf Hoedt
- Max Grau, Künstler, Berlin
- Bettina Hirsch
- Annette Weisser
- Sandra Tebbe
- Thomas Monses, Bildender Künstler
- Torsten Oelscher, berlin-artist.info
- Eva Beth, berlin-artist.info
- Aurelio Kopainig
- Ernest Ah, Selbstuniversität e.V. / Raumerweiterungshalle
- Manja Ebert, Vorstand, medienkunst e.V. – Verein für zeitgenössische Kunst mit neuen Medien
- Sonja Steffens
- Stephanie Panzig
- Maya Schweizer
- Stephanie Hanna
- Anton Bo Matzke
- Wolfram Schneider
- Mohammad Al Khatib
- Jihad Issa
- Eric Schumacher, Vorstand, KOOK e.V. und Bündnis Freie Szene Berlin e.V.
- Christiane Wiegand
- Karin Scheel, Leiterin, Schloss Biesdorf
- Anke Westermann
- Jutta-Anna Cichowicz
- Jan Frontzek, Fachbereichsleiter Kultur Marzahn-Hellersdorf
- Julia Beister
- Ingrid Kleinebrahm, DIE SAMMLUNG KÜNSTLERINNEN
- Anne Gathmann
- Maxwell Stephens
- Stephan Klee, frontviews
- Univ.-Prof. Diedrich Diederichsen, Theorie, Praxis und Vermittlung von Gegenwartskunst, Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften, Wien
- Karolin Meunier
- Eugenia Bletzaki-Ketterer
- Suza Husse, Künstlerisches Leiterungsteam, DISTRICT Berlin
- Lois Weinberger
- Dr. Franziska Weinberger
- Raphaël Grisey
- Ina Wutke
- Dagmar Tränkle
- Tobias Willemeit
- Charlotte Coosemans
- Krist Gruijthuijsen, KW Berlin
- Elli Ferriol
- Bianka Maria Helwing, Design & Konzept
- Rhoda Tretow
- Nelly Choné
- Jan Sauerwald, Leiter, Urban Nation Museum
- Anne Kersten
- Ute Brönner
- Dolly Leupold, Vorstand, Förderband e.V.
- Anna Juhnke, Diplom-Biologin, Projektkoordination Bürgergarten Helle Oase
- Prof. Urs Kohlbrenner, Dipl.-Ing. Stadtplaner, Architekt, DASL, SRL
- Axel Schmidt
- Robert Kehl
- Dr. Rudi Reichel
- Annemarie Reichel
- Prof. Dr. Susanne Hauser, Professorin für Kunst- und Kulturgeschichte im Studiengang Architektur an der UdK
- Graema Auchterlonie, Artist Liaison Assistent, Esther Schipper GmbH
- Linda Weiss
- Lena-Lotte Agger
- Dr. Kuba Szreder, Academy of Fine Arts, Warsaw
- Bilge Emir

- Shannon Bool, Artist
- Christof Zwiener
- Vicky Kiefer, Mitarbeiterin am LMZK, Universität Zürich
- Ingo Vetter, Professor für Bildhauerei, Dekan Fachbereich Kunst und Design, Hochschule für Künste, Bremen
- Gabriela Seith
- Ulrike Kremeier, Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst
- Francesca La Vigna
- Anne Hölck, freie Szenografin und Kuratorin
- Hendrik Bündge
- Regina Barunke, Künstlerische Leiterin, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen
- Natascha Sadr Haghighian
- Johanna Schaffer
- Evelin Paap

- Daniela Dietsche, Geschäftsführerin, ADKV – Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine e.V.
- Das Kollegium des Instituts für Kunst im Kontext der Universität der Künste Berlin Stefanie Endlich, Karina Griffith, Julia Grosse, Jörg Heiser, Claudia Hummel, Kristina Leko, Yvette Mutumba, Yvonne Zindel, Steffen Zillig
- Andreas Haltermann
- Yelta Köm
- Bettina Bechen, bildende Künstlerin, Kunsttherapeutin M.A.
- Prof. Dr. Jörg Heiser, Dekan Fakultät Bildende Kunst, Universität der Künste Berlin
- Andreas Altenhof, Neuköllner Oper
- ausland / projekt archiv e.V.
- Eva Hertzsch

- Lutz Reinike, Anwohner, Mahlsdorf
- Mike Hartwig, Anwohner, Mahlsdorf
- Joanna Warsza, Program Director CuratorLab, Stockholm University of Art
- David Helbich
- GALERIE WILMA TOLKSDORF
- Anja Claudia Pentrop

- Ulrike Kuschel
- Lawinia Rate, Independant Curator & Researcher
- Albert Weis
- Vera Ritter, Kunst- und Medienschaffende
- Juliane Richter