neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Gespräch

Gespräch: »Bild von der Stadt« mit Ulrich Domröse

Donnerstag, 16. Mai 2019, 19.00 Uhr

»Bild von der Stadt« mit Ulrich Domröse

Adresse: station urbaner kulturen, Auerbacher Ring 41, 12619 Berlin (Eingang Kastanienboulevard, neben Lebenshilfe e.V.)
Geöffnet:
Sprache(n): Deutsch
Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

»Bild von der Stadt« mit Ulrich Domröse

Die Berlinische Galerie ist als Einrichtung des Landes Berlin eine Stiftung Öffentlichen Rechts und agiert als Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur. In dieser Funktion sammelt und zeigt sie in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute – mit lokalem Fokus und zugleich internationalem Anspruch. Osteuropäische Avantgarde und die Kunst des geteilten Berlin sowie der zusammengeführten Metropole bilden einige ihrer Schwerpunkte.

Von Ulrich Domröse, dem Leiter der Fotografischen Sammlung, wollen wir erfahren, welches Bild von der Stadt sich bis heute darin aufzeigt. Mit dem Fokus auf die künstlerische Photographie in der DDR brachte Domröse nach 1989 seine repräsentative Sammlung von Autorenfotograf_innen in die Berlinische Galerie mit ein.

Heute umfasst die Fotografische Sammlung etwa 84.000 Bilder. Zwar wird die Fotografie vor allem als Kunstwerk begriffen, aber eben auch als historisches Dokument und als Handwerk. Schwerpunkte bilden Porträt-, Architektur- und Stadtfotografie. Als typische künstlerische Ausdrucksformen kommen Fotomontagen, Fotocollagen, Fotogramme und Konzeptarbeiten dazu.

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine