neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Kieztour

Kieztour: Oh-Straße!: How To Sell Your City: A Guided Tour

Sonntag, 16. August 2020, 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Adresse: 
Geöffnet:
Sprache(n): 
  • Deutsch
  • Flüsterübersetzung

Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

(ohne Anmeldung)
Flüsterübersetzungen auf Anfrage bis zum 5. August, bitte Sprache per Email angeben:
softsoil_ngbk[a]protonmail.com

 

»Oh-Straße!: How To Sell Your City: A Guided Tour« mit Anonyme Anwohnende

Die Oranienstraße in Kreuzberg gerät immer stärker unter Druck. Die Verdrängung greift auch in diesem widerständigen Kiez weit um sich. Vom Hermannplatz her drücken die Pläne für einen Neubau des Karstadtgebäudes, am Moritzplatz entsteht ein hochpreisiger Gewerbekomplex und die Bebauung des Spreeufers bietet auch keine Lösung für kleine Gewerbetreibende weiterhin in Kreuzberg arbeiten und leben zu können. Aber die Menschen wehren sich und arbeiten zusammen, sei es – wie im Fall der Oranienstraße 25 – indem sie recherchieren, wer sie überhaupt konkret verdrängt durch Kundgebungen und Öffentlichkeitsarbeit z.B. für von Zwangsräumung bedrohte Spätibetreiber_innen oder Kleiderladenbetreiber_innen bis zur Unterstützung beim leider bitteren Räumungsende. Die Solidarität ist da, aber ist sie im Angesicht des Kapitals genug? Nach der Verdrängung herrscht oft jahrelanger Leerstand; Leben und Menschen sind verschwunden, aber verkauft wurde gut.
Im Rahmen dieses Kiezspaziergangs werden aktuelle Orte der Verdrängung an der Oranienstraße besucht, angefangen bei der Nummer 25 mit Fokus auf den Buchladen Kisch und Co. Enden wird der Spaziergang am Moritzplatz, wo Pandion – einer der größten Immobilienfirmen Deutschlands – den Gewerbebau »TheShelf« und »TheGrid« erstellen lässt. Die Initiative Anonyme Anwohnende nimmt Teilnehmer_innen mit auf eine staunenswerte Tour der Superklasse: clevere Geschäftsideen, neoliberale Phantasiewelten, riesengroße Gesetzesschlupflöcher und die letzten Kreuzberger Läden in der Oh-Straße!

 

Von und mit u.a.:

Anonyme Anwohnende haben keinen festen Ort und sind überall. Sie sind die Nebenkosten mit denen niemand gerechnet hat. Sie praktizieren Selbsthilfe, Performance und Wurftomaten. Hangeln zwischen Kunst und Aktivismus. Wo sie aufkreuzen, werden Renditen durchkreuzt.

Das Bündnis Zwangsräumung verhindern besteht aus Leuten, die Mieterhöhungen, Verdrängung und Zwangsräumungen nicht weiter hinnehmen wollen. Sie sind solidarisch mit Betroffenen und engagieren sich für die Abschaffung von Zwangsräumung im Allgemeinen und im Einzelfall. Sie treffen sich einmal in der Woche und überlegen gemeinsame Aktionen.

Die Buchhandlung Kisch und Co gehört seit 23 Jahren zur Oranienstraße. Sie bietet ein breites Sortiment an Belletristik, Kinder- und Sachbüchern und trägt mit regelmäßigen Kulturveranstaltungen zur Stabilität und Attraktivität der gesamten Nachbarschaft bei.

Ora nostra ist ein Zusammenschluss von Kleingewerbetreibenden in Kreuzberg und leistet aktive Unterstützungsarbeit für von Verdrängung bedrohte Gewerbe. Ora nostra setzt sich dafür ein, Gewerbemieter_innen zu vernetzen, so dass sie sich austauschen, Initiativen bilden oder sich bereits vorhandenen anschließen können, um Ihre Anliegen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine