neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Veröffentlichung Videodokumentation

Veröffentlichung Videodokumentation: Gespräch mit Inka Schube (Sprengel Museum Hannover) und Wolfgang Kil (Kritiker / Architekt)

Mittwoch, 20. Januar 2021

Adresse: Online
Geöffnet:
Sprache(n): Deutsch
Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

Gespräch vom 21. November 2020
Moderation: Jochen Becker (AG station urbaner kulturen)


Inka Schube hat als Kuratorin für Fotografie am Sprengel Museum Hannover 2004 die erste große Retrospektive der Fotografien von Helga Paris sowie jüngst in der Akademie der Künste am Pariser Platz organisiert. Sie ist außerdem Herausgeberin des kürzlich beim Spector Verlag erschienenen Bildbands mit von ihr im Archiv Paris wiederentdeckten Aufnahmen des Leipziger Hauptbahnhofs. Ihre Ausstellung »Helga Paris Fotografie/Photography« wird vom Institut für Auslandsbeziehungen in der ganzen Welt gezeigt. Beim »Hellersdorfs-Projekt« hatte Inka Schube mitgearbeitet.


Wolfgang Kil studierte gemeinsam mit Ulrich Wüst in Weimar – Kil Architektur, Wüst Stadtplanung. Beide arbeiteten anfangs in ihren Professionen, gaben diese aber bald auf, da sie in der Technokratisierung des DDR-Urbanismus für sich keine Gestaltungsräume mehr erkennen konnten. Während Wüst sich auf die künstlerische Fotografie mit Schwerpunkt Stadtansichten konzentrierte, arbeitete Wolfgang Kil als Fotografie- und Stadtkritiker. Das geplante Gespräch soll sich den Besonderheiten der in der station urbane kulturen ausgestellten Fotografien widmen.

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine