neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Neuerscheinung

Neuerscheinung: *foundationClass – the book // Networks of Care. Politiken des (Er)haltens und (Ent)sorgens

Freitag, 16. September 2022 — Donnerstag, 28. September 2023

*foundationClass – the book // Networks of Care. Politiken des (Er)haltens und (Ent)sorgens

Adresse: nGbK, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Geöffnet:Täglich 12-18 Uhr, Fr 12-20 Uhr
Sprache(n): 
  • Deutsch
  • Englisch

Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

*foundationClass – the book // Networks of Care. Politiken des (Er)haltens und (Ent)sorgens

Zwei neue Publikationen im Verlag der nGbK suchen nach alternativen Handlungsweisen in kunstinstitutionellen Strukturen

2020 produzierte das Kollektiv *foundationClass eine Ausstellung für die nGbK, die aus Pandemiegründen nur online gezeigt werden konnte. Die daraus entstandene Publikation des Kollektivs, das aktuell auf der documenta fifteen vertreten ist, ist kürzlich erschienen. Sie versammelt erstmals Essays, Bildstrecken, Gespräche und experimentelle Textformate zu einem vielstimmigen Band, der unter anderem Ausschlussmechanismen und Rassismus an Kunsthochschulen zum Thema macht.

Auch die im Mai erschienene nGbK-Publikation Networks of Care widmet sich einer Kritik institutioneller Strukturen und macht Vielstimmigkeit zum Prinzip. Der Reader befasst sich mit Herausforderungen des Archivierens und des Arbeitens mit Dokumenten ephemerer oder experimenteller künstlerischer Praxis. Vom Schwulen Museum Berlin über das Old Boys Network, von der Künstlerinnengruppe Erfurt bis zum dezentralen Archiv der nGbK: Hier wird aus unterschiedlichen Problemstellungen einer erhaltenden – das Sorgen und das Entsorgen einschließenden – Praxis berichtet und analysiert.

2016 wurde die *foundationClass an der Weißensee Kunsthochschule Berlin als Plattform und Programm gegründet, um Menschen, die nach Deutschland zugewandert und von Rassismus betroffen sind, den Zugang zu Kunsthochschulen zu erleichtern. *foundationClass – the book ist ein Versuch, fünf Jahre intensiver, vielseitiger Erfahrungen und Lernprozesse in Bild und Schrift festzuhalten und richtet sich an all diejenigen, die an machtkritischer Kunstproduktion und Bildung interessiert sind. Im Buch werden die normativen Ein- und Ausschlussmechanismen von Kunsthochschulen kritisch hinterfragt: Die hier versammelten multiperspektivischen und mehrsprachlichen Beiträge beziehen sich auf konkrete Erfahrungen innerhalb der Institutionen und zeigen auf, wie essenziell ein kontinuierliches Beharren auf Auseinandersetzung für das Gelingen eines machtkritischen Programms ist. Angesprochen sind potenzielle Kompliz_innen, die auch davon überzeugt sind, dass selbstreflektierte Macht- und Herrschaftskritik fundamentaler Teil der künstlerischen Lehre, jeglicher kulturellen Produktion und Ausgangspunkt für das Schaffen weiterer Allianzen und Formen der Solidarisierung sein muss.

Das Projekt Networks of Care bot 2021 in der nGbK eine Plattform für den Austausch von Praktiker_innen und Expert_innen über Strategien im Umgang mit künstlerischen Vor- und Nachlässen, privaten und öffentlichen Archiven oder brachliegenden Dokumentationskonvoluten. Eine Workshopreihe diente als Auftakt, um neue Strategien für die Tradierung von Handlungswissen zu entwickeln und Bedarfe nach langfristigen institutionellen Strukturen abzufragen. Die Textbeiträge der nun erschienenen Publikation verdeutlichen, dass Praktiken des (Er)haltens und (Ent)sorgens immer auch politisch sind und als prinzipiell unabschließbare Prozesse des permanenten Auswählens, Entscheidens, Übersetzens, Übertragens, Aktualisierens und Transformierens verstanden werden müssen. Die Publikation schließt mit einem vorläufigen Zwischenergebnis und einem Vorschlag für notwendig erscheinende nächste Schritte mit Blick auf diese strukturellen und kulturpolitischen Herausforderungen. Anlässlich der Neuerscheinung im Mai fragten dementsprechend Michaela Melián, Anna Schäffler, Annette Maechtel, Christine Henniger und Christin Lahr in einem von Hanna Magauer moderierten Panel in der nGbK: „What’s next?“

 

*foundationClass – the book mit Beiträgen von: Osamah Abouzor, Nelly Alfandari, Fadi AlJabour, Marwa AlMokbel, Ulf Aminde, Cana Bilir-Meier, Felipe Castelblanco, Linde Colden, Nuray Demir, Discoteca Flamingstar, Danja Erni, Josefine Gindorf, Christine Goutrié, Jiré Emine Gözen, Max Grau, Ayşe Güleç, Mohamad Halbouni, Nadira Husain, Ali Kaaf, Sandy Kaltenborn, Katharina Kersten, Verena Melgarejo Weinandt, Carmen Mörsch, Danae Nagel, Marina Naprushkina, Pedro Oliveira, Shanti Suki Osman, Krishan Rajapakshe, Can Mileva Rastovic, Miriam Schickler, Batoul Sedawi, Bahareh Sharifi, Hatef Soltani, Mariama Sow, Nora Sternfeld, Vera Varlamova, Wildfire.

Entstanden aus dem nGbK-Projekt *foundationClass – from within the cracks, 12. Dezember 2020–28. März 2021

 

Networks of Care. Politiken des (Er)haltens und (Ent)sorgens mit Beiträgen von Dušan Barok, Nanne Buurman, Amalia Calderòn, Mela Dávila Freire, Annet Dekker, Lukas Fuchsgruber, Michael Hiltbrunner, Megan Hoetger, Bettina Knaup, Christin Lahr, Anne Luther, Katalin Krasznahorkai, Laurence Rassel, Peter Rehberg, Elske Rosenfeld, Friederike Schäfer, Anna Schäffler, Olga Schubert, Cornelia Sollfrank, Ingrid Wagner, Mark Waugh.

Entstanden aus dem nGbK-Projekt Networks of Care, 1. Januar–31. Dezember 2021

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine