neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Diskussion

Diskussion: Hart daran arbeiten, Glück zu haben?

Samstag, 21. Juli 2018, 19.00 Uhr

Adresse: nGbK, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Geöffnet:
Sprache(n): Deutsch
Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

Mit Tanja Abou, Ruby Sircar, und Anne Potjans

Dieses Gespräch schaut auf das Verhältnis des Glücks zu Arbeit, Klasse und kapitalistischem System durch eine feministische Brille. Harte Arbeit kann zu Erfolg führen, aber die Erwartungen und Bewertungen von Arbeit hängen oft von den Vorannahmen ab, die dem jeweiligen physischen und sozialen Körper zugeschrieben werden. Arbeit wird moralisiert, um Menschen einzuteilen, in die, die Ressourcen ‚verdienen‘ oder ‚nicht verdienen‘– abhängig von ihrer Konformität bezüglich gesellschaftlicher Normen. Heimarbeit, ‚ungelernte‘ Arbeit, aktivistisches Engagement, Pflege und Sorgearbeit sowie die Arbeit von Künstler_innen oder Migrant_innen erhält selten Anerkennung als Arbeit, insbesondere, wenn sie unbezahlt oder unterbezahlt ist. So sehr wir davon träumen können, Glück zu haben, ist dies fast unmöglich ohne verfügbares Einkommen oder Mitspracherecht. Auf dem Podium diskutieren multidisziplinäre Redner_innen diese Spielregeln.

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine