neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Vermittlungsstipendium 2020: Harley Aussoleil und Frances Breden

SAG Workshop ,,Sick Time, Crip Time, Caring Time” M-1, Hohenlockstedt, 2018. Foto: Inga Zimprich


Für das Vermittlungsprogramm 2020 in der nGbK haben Frances Breden und Harley Aussoleil eine Reihe von fünf Workshops mit queeren Künstler_innen und Kunstpädagog_innen vorbereitet, die neue und experimentelle Kunstformen und pädagogische Konzepte vorbringen. Mit dem Workshopangebot in einer Bandbreite an Vermittlungsformen – von Standup-Comedy bis zum Schreiben somatischer Science Fiction – widersetzt sich »Making Queer« institutionellen Kunstnormen und präsentiert einige der kraftvollen Strategien aus der Praxis queerer Künstler_innen.

Die Workshops werden angeboten von Lee Richards, Bard Baitman, Hang Linton, Laura Lulika, Clay AD, Isabel Gatzke und Sanni Est.

 

Workshop 1
9. Februar 2020
»I Can’t Believe I Have To Protest This Shit 2: Electrib Goobaloo«

Workshop 2
31. Mai — 5. Juni 2020
»CREATURE BODIES AND PERFORMATIVE PERSONAS«

Workshop 3
4., 11. und 12. Juli 2020
»Queer Comedy Pedagogy - Laughter as a tool for healing«


Harley Aussoleil
(Pronomen: Sie) und Frances Breden (Pronomen: Sie) sind Kuratorinnen, Künstlerinnen und Vermittlerinnen in Berlin mit einem Interessenschwerpunkt auf kollektive künstlerische Praktiken, die institutionelle Normen herausfordern. Sie sind beide Mitglieder der Kollektive COVEN BERLIN und Sickness Affinity Group.