im unterschied

Positionen zeitgenössischer Künstlerinnen

Jahr: 1991 Typ: Print-Publikation Sprachen: Deutsch Format: 21 cm, Broschüre Umfang: 16 S., zahlreiche Abb. in Farbe und SW Kooperation: Hochschule der Künste (HdK)

Das kleine Heft begleitete die gleichnamige Ausstellung, Vorträge, Workshops und eine Plakataktion des RealismusStudios in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Berlin. Frauen stehen hier ganz klar im Zentrum, beschäftigt wird sich mit Fragen von Sexualität und Weiblichkeit als kulturelle Konstruktionen, mit Autorinnenschaft und gesellschaftlichen Machtstrukturen sowie den viel zu wenigen Professorinnen an deutschen Hochschulen. Viele Künstlerinnen haben damit begonnen, die Rezeption ihrer Arbeiten nicht der Kunstkritik und dem Kunstmarkt zu überlassen, sondern greifen mit Vorträgen und eigenen Veröffentlichungen selbst in die Vermittlungsprozesse ein – was von diesem Projekt unterstützt wird. Das Heft stellt als künstlerische Positionen die Gruppe Weibsbilder, Natalja Struve, die Guerrilla Girls, Grace Renzi und Barbara Kruger vor.

Hg.: nGbK

Arbeitsgruppe: Christin Lahr, Maria Ocón, Udo Ropohl, Barbara Straka, Frank Wagner, Ingrid Wagner-Kantuser 

Tags