Alexanderplatz U2 – 1997

privat. Kunst statt Werbung

Jahr: 1997 Typ: Print-Publikation Sprachen: Deutsch Preis: 10,00 € Format: 20 x 21 cm, Softcover, Fadenbindung Umfang: 46 S., zahlreiche Abb., Farbe und SW ISBN: 978-3-926796-45-5

Diese kleine Publikation begleitete die ganzjährige Ausstellung 1997 im U-Bahnhof Alexanderplatz an der Linie U2, organisiert von der Künstler_inneninitiative Kunst statt Werbung. Im Vorwort der BVG heißt es: „Im öffentlichen Bereich die Vorherrschaft der kommerziellen Aussagen mit künstlerischen Akzenten zu durchmischen, bedeutet zusätzliche Spannung und zusätzlichen Reiz. Der in aller Regel eindeutig direkten Aussage der Werbung wird die mehrdeutige des künstlerischen Ausdrucks zur Seite gestellt.“ In diesem Jahr liegt ein Fokus auf dem Privaten: Ein großes gemeinsames Thema der von der Jury ausgewählten Arbeiten war die Gefährdung persönlicher Schutzräume durch die Öffentlichkeit. Fritz-Jochen Kopka und Franz Zauleck haben einführende Texte geschrieben, der Abbildungsteil umfasst die Reproduktionen der 30 realisierten Flächen und stellt die Künstler_innen mit einer Kurzbiografie vor, unter ihnen Cora Fisch, Ellen Fuhr, Joachim Kuschel, Ludger Paffrath und Tilman Wendland.

Hg.: nGbK

Arbeitsgruppe: Ulrike Abel, Adrian, Boris Born, Jürgen Gässler, Joseph W. Huber, Mathias Lindner, Carola Ludwig, Barbara Putbrese, Franz Zauleck

Mit Beiträgen von: Fritz-Jochen Kopka, Frank Zauleck

Tags

Verwandt

Kunst im Untergrund

fortlaufend Typ: Wettbewerb
Auf dem Bahnsteig in einer Berliner U-Bahnstation mit bunten Fliesen ist ein Plakat zu sehen und Personen.