Berlin Alexanderplatz U2. Wettbewerb Kunst statt Werbung 1999

Jahr: 1999 Typ: Print-Publikation Sprachen: Deutsch Format: Zeitung, Klammerheftung ISBN: keine

Im Jahr 1999 wurde ein zweites Mal von einer profilierten Jury der anonyme Wettbewerb über 17 künstlerische Entwürfe für den U-Bahnhof Alexanderplatz ausgeschrieben. Bereits seit 1958 wurde dieser Ort in unregelmäßigen Abständen mit Plakatkunst aus der ehemaligen DDR bespielt. Durch die Künstler_innen-Initiative Kunst statt Werbung initiiert und organisiert, fanden bereits seit 1991 anonyme Wettbewerbsverfahren für die künstlerische Gestaltung statt, die sich 1998 von einem offenen zu einem eingeladenen Wettbewerb gewandelt haben. Die Publikation, die diese Ausgabe begleitet, hat die Form einer Zeitung und stellt alle realisierten Arbeiten vor. Den ersten Preis haben Susanne Stövhase und Jens Greuner mit ihrer Videoinstallation Exit Loop als Illusion erhalten: Ein Pferd lief – mal schnell, mal langsam – auf fünf der an den Wänden eingehängten Werbeflächen spazieren, verschwand hinter Kachelwänden, kam wieder zum Vorschein und beäugte die Fahrgäste. Andere ausgewählte Projekte stammten von Künstler_innen wie Boris Michailov und Florian Merkel, Karla Sachse oder Piotr Nathan und Siobhan Liddell.

Arbeitsgruppe: Florian von Buttlar, Frank Ellert, Mathias Lindner, Constanze Musterer, Barbara Putbrese, Barbara Rüth, Rebekka Uhlig

Tags

Verwandt

Kunst im Untergrund

Aktuell: Auslobung für Kunst im Untergrund 2024/25

fortlaufend Typ: Wettbewerb